Aktuelles

Velsen: Ein Erlebnisort und Lernort ohne gleichen!

Donnerstag, den 11. August 2016 - 12:20 Uhr

Wieder einmal hatten sich die Friedrichsthaler Sozialdemokraten mit einem anspruchsvollen und dabei doch kindgerechten Angebot im Friedrichsthaler Sommerferienprogramm eingebracht. Sorgfältig vorbereitet auf die Tour trafen sich vergangenen Freitag (Freitag, 29. Juli) pünktlich jene  15 Mädchen und Jungen  beim Treffpunkt an der Friedrichsthaler Feuerwache, die sich für eine Fahrt zum Erlebnisbergwerk Velsen angemeldet hatten. Munter bestiegen die Ausflügler die drei kleinen Busse und schnell war die Strecke zurückgelegt.

Am Bergwerk empfingen zwei freundliche Bergleute die unternehmungslustige Gruppe aus Friedrichsthal und vermittelten zunächst eine kurze Sicherheitseinweisung. Dann wurden die kleinen Bergleute mit Steigerjacken eingekleidet und erhielten auch passende Sicherheitshelme.

Die muntere Gruppe, der sich auch Ortsvereins-Vorsitzender Heinz-Hermann Winkel und Vorstandsmitglied Christian Jung als Betreuer angeschlossen hatten, bestieg die Personenbegleit-wagen, die von einer original Akkulok übers Gelände und die  Streckenabschnitte des Bergwerkes gezogen wurden.

Nun folgte die von allen begeistert erlebte „Befahrung“ des Bergwerkes. Es zeigte sich gleich, dass es sich hier weder um ein „Museum“ oder einen „Freizeitpark“ handelt, sondern, dass ein hoch interessantes Erlebnisbergwerk mit funktionierender technischer Ausstattung auf die neugierigen Gäste wartete. Für die allermeisten war nicht nur der bergmännische Wortschatz völlig unbekannt. Wenige Jahre nachdem das letzte Steinkohlenbergwerk an der Saar geschlossen ist, können die Kinder  in diesem Erlebnisbergwerk mit einer Welt vertraut gemacht werden, die über 250 Jahr das wirtschaftliche Rückgrat unseres Landes darstellte.

Die Kinder, die sich diesem vom SPD-Ortsverein Friedrichsthal organisierten Ausflug angeschlossen hatten, waren von den mächtigen Schilden und Streben, der Schrämwalze und den Pumpmaschinen, dem Förderkorb und der Kommunikationstechnik unter Tage sichtlich begeistert. Unterhaltsam war auch noch die kurze Strecke, die mit dem Grubenfahrrad, einem einer Dräsine ähnlichen Fortbewegungsmittel, zurückgelegt werden konnte. Natürlich durfte auch eine Fahrt mit der Gruben-bahn nicht fehlen, getoppt wurde das aber noch von der Nutzung des Förderbandes: ein beherzter Sprung auf das Band und in wenigen Augenblicken konnte eine beachtliche Strecke bequem überwunden werden.

Ein Bergwerk dieser Art, in jahrzehntelanger, mühevoller und liebevoller Arbeit entstanden, ist ein Industriekulturdenkmal ersten Ranges.

All die neugierigen kleinen Besucher hatten auch die Möglichkeit unter Aufsicht und gefahrlos einen Bohrhammer zu testen und so  zu erfahren, welche Vibrationen von diesem Werkzeug ausgehen.

Das war beeindruckend für die Kinder, denen heute kaum zu vermitteln ist, dass einst Jungen ihres Alters bereits im Bergbau mitarbeiten mussten, um zum Lebensunterhalt ihrer Familien einen Beitrag zu leisten.

Verständlicherweise nehmen die Mädchen und Jungs dieses Bergwerk  auch als abenteuerliche Einrichtung wahr, wo es vieles zu bestaunen, einiges auch zu sammeln gibt. Verlorene Schrauben und Muttern, krumme Drähte und glänzende Kohle-Stücke verschwanden in den Jackentaschen…  Aber gewiss nicht nur anhand dieser Objekte werden sich die Teilnehmer der Fahrt nach Velsen an einen spannenden Tag erinnern können.

Abschließend wurde traditionsgemäß bei der Feuerwehr in Bildstock gegrillt. Heinz-Hermann Winkel dankte herzlich den freiwilligen Helfern von THW und Freiwilliger Feuerwehr für die Unterstützung bei der Abwicklung dieses schönen Ferienausfluges. Sicher und wohlbehalten wurden am späten Nachmittag die kleinen Ausflügler wieder in Friedrichsthal der Obhut ihrer Eltern übergeben.

Der SPD-Ortsverein wird gewiss auch im kommenden Jahr wieder einen interessanten Programmpunkt entwickeln und freut sich schon jetzt auf einen tollen Ausflug im „Friedrichsthaler Sommer“.

facebook flickr YouTube twitter